Neuer Makrt Meckenheim

Meckenheim, 11. Juni 2021

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Heimatvereins,

das Wetter bleibt auf jeden Fall bis Mittwoch sonnig. Da bietet sich für Sie eine Schiffstour bis Linz an. Leider können wir noch keine Gruppenfahrt machen. Sie muss mind. 14 Tage vorher angemeldet und online bestellt werden. Das bekommen wir zeitlich nicht geregelt.

Die „Rentner-Fahrten“ bis Boppard beginnen erst im Juli. Ich werde Samstag oder Sonntag eine Fahrt nach Linz machen und mich nach Einzelheiten erkundigen.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen
Ihre Helga Quantius

Nun zu unseren Aktivitäten

Die Schaukästen werden von einem Schreiner nach und nach aufgearbeitet.

Auffrischung der „Meckenheimer Rose“:

Ein langjähriges Mitglied hat uns als Anregung geschrieben: “Meckenheim als „Rosenstadt“ lässt sein Sinnbild am Kreisel verkommen. Es ist traurig anzusehen, jedes Mal wenn man daran vorbeifährt.“ Die Rose ist Eigentum der Stadt Meckenheim. Wir werden uns mit der Stadt in Verbindung setzen.

Fliegerkreuz an der Oberen Mühle:

Das Holzkreuz steht an der Straße: Am Mühlweiher. Es kennzeichnet die Absturzstelle eines zweisitzigen Flugzeugs mit 2 deutschen Fliegersoldaten im 2. Weltkrieg. Sie wurden am 04.10.1943 von einer amerikanischen Maschine abgeschossen. Herr Hubert Spilles veranlasste auf Wunsch der Familie Haupt (Angehörige eines Soldaten) und mit Genehmigung der Stadt Meckenheim, dass am 04. Oktober 2001 für die beiden Soldaten in der Nähe der Absturzstelle das schlichte Gedenkkreuz errichtet wurde.

2006 pflanzte Hubert Spilles Rosen an der Stelle. Heute, also nach dem Tod von Herrn Spilles, werden diese vom Grünamt der Stadt Meckenheim gepflegt. Das Kreuz steht zwar auf dem Grundstück der Stadt, diese ist aber nicht für den Zustand des Kreuzes zuständig. Nachdem das Kreuz 2012 zum 2. Mal abgesägt wurde ist der Heimatverein erstmalig tätig geworden. Das Kreuz wurde restauriert und am 06.05.2013 wieder aufgestellt.

Fliegerkreuz

Den jetzigen Zustand können Sie hier rechts sehen. Ein Restaurator ist auch der Meinung, dass dieses Kreuz nicht mehr zu restaurieren ist. Das Holz ist morsch und von Tieren zerfressen. Es soll ein neues Kreuz im gleichen Stil angefertigt werden. Wir warten auf den Kostenvoranschlag.

Der Vorstand darf nur einen, von den Mitgliedern festgelegten Geldbetrag im Jahr für ein Projekt ausgeben. Für höhere Kosten muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden. Wir sind aber bemüht, über Spenden die Kosten so gering wie möglich zu halten. Das war es von mir für heute. Ich wünschen Allen eine gute Zeit und freuen Sie sich auf den Wonnemonat Mai!! 😊

Herzliche Grüße
Ihre Helga Quantius

©Helga Quantius - Anpassungen für die Homepage: Erwin Stroth